Naomis Reise

FSK 12 92 min Drama

Produktion: Deutschland 2017

Verleih: Filmgalerie 451

Darsteller: Scarlett Jaimes, Liliana Trujillo, Romanus Fuhrmann

Regie: Frieder Schlaich

Naomi, 20, lebt mit ihren kleineren Geschwistern in Peru ein einfaches Leben. Nur die große Schwester lebt das scheinbare Glück, verheiratet in Deutschland. Aber dann ist sie tot.

Naomi (Scarlett Jaimes) reist in das Land des Mörders. Nach Deutschland. Ihre Schwester Mariella war einst mit ihrem frisch getrauten Ehemann Bernd (Romanus Fuhrmann) aus Peru nach Berlin gegangen. Missbraucht hatte er sie. Mariella wollte irgendwann die Scheidung. Da hat Bernd seine Frau mit dem Hammer erschlagen, die Leiche in eine Kiste gezwängt und im Landwehrkanal versenkt. Naomi verfolgt mit ihrer Mutter Elena (Liliana Trujillo) den Prozess. Die Tat ist unstrittig. Was zu klären ist: War es Mord oder Totschlag? Dabei stellt sich auch die Frage: Ist Rassismus in Deutschland ein niedriger Beweggrund? Die Antwort überrascht.
Regisseur Frieder Schlaich hat für sein außergewöhnliches Gerichtsdrama NAOMIS REISE die Gerichtsakten vergleichbarer Fälle studiert. Die Rollen der Justizbeamten besetzte er mit echten Richtern und Staatsanwälten. Es ging ihm um Authentizität. Sie kommt einem schrecklich unwirklich vor. Die Anklage gegen Sexismus und Rassismus zeigen wir in Kooperation mit der Kindernothilfe e.V. am Vorabend des Tags der Menschenrechte am 9.12., 18 Uhr

Verfügbare Formate:
2D
Heute Mi 30.11. Do 01.12. Fr 02.12. Sa 03.12. So 04.12. Mo 05.12. Di 06.12. Mi 07.12. Do 08.12. Fr 09.12. Sa 10.12. So 11.12. Mo 12.12.

Fehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Heute noch im Programm