Eternal You - Vom Ende der Endlichkeit

Früher setzten sich Menschen an einen Tisch, hielten sich an den Händen und riefen im Kerzenschein die Seele eines geliebten Toten herbei. Das geht (noch nicht) heute, aber sicher (schon bald) morgen deutlich einfacher. Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz lässt sich so etwas wie ewiges Leben kreieren. Einfach alles über sich in den Computer sprechen und die Maschine generiert daraus einen Avatar, der mit den Hinterbliebenen kommuniziert. Inklusive Bild und Stimme. Klingt wahnwitzig. Ist es aber nicht. In den USA arbeiten Startups an dieser Idee. Eins davon nennt sich "Project December". Hans Block und Moritz Riesewieck wagen sich an die verschwimmende Grenzlinie zwischen Leben und Tod heran. Ihre Doku ETERNAL YOU - VOM ENDE DER ENDLICHKEIT zeigt, was heute bereits technisch möglich ist, woran die Entwickler programmieren und stellt die Frage. Wie beginne ich ein Gespräch mit einem Menschen, der eigentlich tot ist? Die beiden Autoren, die quasi ihre eigenes Sachbuch verfilmen, gehen ausgesprochen sachlich an ihr Thema ran. Ihr Blick weitet sich dabei vom Machbaren zum Vermarktbaren, denn das "ewige Leben" verspricht ein großes Geschäft zu werden. Noch ein Hinweis: Die Zukunftsmusik spielt schon heute. Das Stadtfernsehen "Studio 47" in Duisburg experimentiert mit Moderatoren, die in Wirklichkeit Avatare sind.

Deutschland 2024

Regie: Moritz Riesewieck, Hans Block

Mehr anzeigen
Ab 12 Jahren  |  91 Minuten

Spielzeiten, Tickets & Reservierung