Wochenendrebellen

Die Welt rast ungebremst durch Jasons Kopf. Dann rastet der Junge aus. Jason (Cecilio Andresen) ist Autist. Seine Eltern Mirco (Florian David Fitz) und Fatime (Aylin Tezel) tun, was die können. Das ist nicht genug. Die Rektorin will Jason an eine Förderschule weiterreichen. Denn ihr tobt das Kind, das zwar Fan von Albert Einstein ist, nicht aber von allen seinen Lehrerinnen und Lehrern, zu viel außerhalb der Schulregeln. Was Jason braucht, ist ein Lieblingsverein. Das hat mit Opa Gerd (Joachim Król) zu tun. Nur wie lässt sich so ein Verein finden? Kurzerhand treffen Vater Mirco und sein Sohn eine Absprache: Sie schauen sich am Wochenende in den Stadien um. Im Gegenzug begrenzt der Junge seine Wutausbrüche. Was der Vater nicht so auf dem Schirm hat: Es spielen 56 Vereine in der ersten, zweiten und dritten Liga (der MSV gehört noch dazu - wird aber nicht der Lieblingsverein).

Mirco von Juterczenka veröffentlichte 2017 das autobiographische Buch WOCHENENDREBELLEN über die Groundhopper-Reisen (Stadionspringer) mit seinem Sohn Jason. Marc Rothemund nahm die Steilvorlage auf und verwandelte sie in einen Film über Fußball, aber vor allem über Autismus. Marc Rothemund hält die Balance zwischen der Faszination, auf Schalke oder in der Dortmunder Süd zu stehen, und dem Umgang mit einem Aufwachsen im Spektrum.

Deutschland 2022

Regie: Marc Rothemund

Darsteller: Florian David Fitz, Aylin Tezel, Cecilio Andresen u.a.

 

Mehr anzeigen
Ab 6 Jahren  |  110 Minuten