The Persian Version

Leila Jamshidpour (Layla Mohammadi) erklärt die Feindschaft zwischen "ihren zwei Heimatländern" so: Früher waren der Iran und die USA ein Liebespaar. Dann kam es 1979 zu einer unfreundlichen Scheidung. Ganz gegenwärtig kann Leila von anderen Trennungsschmerzen berichten. Mit ihrer Mutter Shireen (Niousha Noor) versteht sie sich gar nicht. Ihrer Liebe Elena (Mia Foo) trauert sie hinterher, was sie nicht daran hindert, mit einer Culture-Clash-Verkleidung (oben Burka, unten Bikini) einen Kostümwettbewerb an Halloween zu gewinnen und danach mit einer Drag-Frau im Bett zu landen und davon schwanger zu werden. Papa bekommt endlich eine Herzoperation und will die ganze Familie (inklusive der acht Brüder) um sich haben. Dabei kommen Geheimnisse ans Licht. Auch solche, die Leila mehr Verständnis für ihre Mutter abnötigen.

Die Regisseurin Maryam Keshavarz ist für ihren Mutter-Tochter-Film THE PERSIAN VERSION nicht um witzige Szenen und bunte Bilder verlegen. Der Humor wirkt echt, weil die Regisseurin auf eigene Art von ihrem Leben erzählt. Die Tragikomödie hat zugleich zunehmend ernste Momente. Es lohnt sich rückblickend die Frage zu stellen: Warum ist Familie Jamshidpour eigentlich 1967 aus dem Iran ausgewandert?

USA 2023

Regie: Maryam Keshavarz

Darsteller: Layla Mohammadi, Niousha Noor, Kamand Shafieisabet u.a.

Mehr anzeigen
Ab 12 Jahren  |  108 Minuten

Spielzeiten, Tickets & Reservierung