The Peanut Butter Falcon

FSK (noch) unbekannt 93 min

Produktion: USA 2019

Regie: Tyler Nilson, Michael Schwartz

Darsteller: Shia LaBeouf, Dakota Johnson, Zack Gottsagen

Sie sind schon ein seltsames Paar. Oder Trio, denn Eleanor (Dakota Johnson), die seltsam ist, weil sie sich auf die Seltsamen einlässt, ist ebenfalls mit auf dem Weg nach Florida. Aber der Reihe nach: Der 22-jährige Zak (Zachary Gottsagen) hat das Down-Syndrom. Dass er darunter leidet, kann man eigentlich nicht sagen. Worunter er leidet: dass er in einer Art Altersheim lebt (von Eleanor betreut) und nicht Wrestler werden darf. Dabei ist der Catcher Salt Water Redneck doch sein Vorbild. Von ihm kann einer wie Zak nur lernen. Tyler (Shia LaBeouf) hat Probleme mit den örtlichen Krabbenfischern – besonders mit Duncan (John Hawkes) und Ratboy (Yelawolf). Wie es dazu kam, das würde hier zu weit führen. Was wichtig ist: Tyler klaut ausgerechnet das Boot, mit dem Zak seinen Ausbruch aus dem Heim und Aufbruch zum Lehrmeister plant. Die beiden machen sich zusammen auf den Weg. Zaks erste Regel: Party. Tylers erste Regel: Sei kein Klotz am Bein. Man verrät nicht zu viel, wenn man sagt: Der junge Enthusiast wird im Laufe des Road-und Buddy-Movies THE PEANUT BUTTER FALCON im Ring stehen, und zwar als Erdnussbutter-Falke. So muss es ja kommen. Wie es aber dazu kommt, davon sollte man nun wiederum nicht zu viel verraten. Denn genau das macht diese wunderbar seltsame Reise aus, die Tyler Nilson und Michael Schwartz als Regisseure aufs Floß gesetzt haben. Der Independent-Film will gar nicht aussehen wie eine Hochglanz-Produktion. Viel lieber suchen die Produzenten die Nähe zu ihrem Hit LITTLE MISS SUNSHINE. Die beiden Hauptdarsteller machen gute Laune und funktionieren großartig zusammen. Das rührt an ohne kitschig zu sein, spart sich die Moral: Menschen mit Behinderungen können auch was. Denn Zak ist eben Zak und hat einen Traum. Ganz normal.

Verfügbare Formate:
2D Deutsch

Fehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Heute noch im Programm