The Kindness of Strangers - Kleine Wunder unter Fremden

FSK 12 115 min

Produktion: DK/CDN/SE/DE/FR 2019

Regie: Lone Scherfig

Darsteller: Andrea Riseborough, Bill Nighy, Zoe Kazan

Clara (Zoe Kazan) flieht aus dem Ehebett ihres gewalttätigen Mannes und sucht mit ihren Kindern in New York Unterschlupf. Der Ex-Häftling Marc (Tahar Rahim) führt das russische Restaurant des gelinde gesagt exzentrischen Timofey (Bill Nighy). Alice (Andrea Riseborough) schiebt als Krankenschwester Überstunden, isst allein im Restaurant und führt eine Therapiegruppe. Dann sind da Jeff (Caleb Landry Jones), der einen Job sucht und der Anwalt John (Jay Baruchel), der die meisten seiner Fälle verliert. Diese Gruppe von Fremden führt die dänische Regisseurin Lone Scherfig (ITALIENISCH FÜR ANFÄNGER) in New York zusammen. Zufällig, aber nur scheinbar. New York sei die Hauptstadt der Welt, sagt die Regisseurin oder eine Schule fürs Leben, sagt die Filmmutter Clara ihren Kindern. Die wichtigste Lektion in die Lebensschule: KLEINE WUNDER UNTER FREMDEN sind möglich. Oder mehr international ausgedrückt: THE KINDNESS OF STRANGERS verbindet Menschen. Und das geht so: Clara schmuggelt sich auf eine Silberhochzeit im Restaurant ein und trifft dort Marc, der wiederum von seinem Anwalt John dazu ermuntert wird, an der Therapiegruppe von Alice teilzunehmen. Sie wird Clara und ihre Kinder aufnehmen. Das mag zufällig erscheinen, verweist aber zugleich auf wunderbare Wendungen, die möglich sind, wenn sich Fremde freundlich zeigen. Das Leben – auch daran lässt die Regisseurin keine Zweifel – ist schon hart genug. Lone Scherfig schenkt mit ihrem Berlinale-Beitrag gute Gefühle frei von künstlichem Süßstoff. Immerhin, Balalaika-Spieler kommen vor. Die Dänin mag Russland und gönnte sich selbst ebenfalls etwas fremde Freundlichkeit.

Verfügbare Formate:
2D Deutsch

Fehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Heute noch im Programm