Duisburger Jahrzehnte: Die 1920er

FSK (noch) unbekannt

Produktion:

Niemals geht man so ganz: In den kommenden Monaten präsentiert das filmforum wieder Schätze aus seiner Sammlung. Kai Gottlob, der langjährige Leiter des Kinos, moderiert das Programm und stellt den historischen Zusammenhang her. Den Anfang der Reihe DUISBURGER JAHRZEHNTE machen die 1920er Jahre. Die Reise in die Stadtgeschichte beginnt einen Hauch früher, und zwar mit dem ältesten erhaltenen Duisburger Film aus dem Jahr 1914. Soldaten marschieren durch Meiderich und die Kamera fängt die Euphorie ein. Sechs Jahre später sind die Duisburger erneut bewaffnet: 1920 bereiten sich am Hamborner Rathaus Spartakisten auf den Kampf vor. Weitere Filme zeigen, wie August Thyssen den Schacht Lohberg besucht und Max Valier sein Raketenauto startet. Wie Deutschland im Stadion Duisburg gegen Italien spielt und wie 1929 der Rhein zufriert. Eine für die Zeit und Duisburg immens wichtige Person begegnet dem Zuschauer dabei gleich mehrfach: der langjährige Oberbürgermeister Dr. Karl Jarres. Der renommierte Düsseldorfer Pianist Markus Goosmann begleitet die stummen Filmschätze am Klavier.

Verfügbare Formate:
2D Deutsch
Stadthistorische Filme

Fehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Heute noch im Programm