Das Leben ein Tanz

FSK 12 118 min Drama

Produktion: Frankreich 2022

Verleih: Studiocanal

Darsteller: Marion Barbeau, Hofesh Shechter, Muriel Robin

Regie: Cédric Klapisch

Le cinéma en français (französische Originalversion mit deutschen Untertiteln)

Die 26-jährige Èlise hat eine vielversprechende Karriere als Balletttänzerin vor sich. Doch als sie sich bei einem Sprung auf der Bühne schwer verletzt, zerbricht alles, wofür sie jahrelang gearbeitet

Die 26-jährige Èlise (Marion Barbeau) hat eine vielversprechende Karriere als Balletttänzerin vor sich. Doch als sie sich bei einem Sprung auf der Bühne schwer verletzt, zerbricht alles, wofür sie jahrelang gearbeitet hat. Stück für Stück muss Èlise ihr Leben neu zusammensetzen und lernen, dass Vergangene hinter sich zu lassen. Ihr Weg führt sie von Paris in die Bretagne, zu neuen Freunden, einer neuen Liebe und der Freiheit, endlich das zu tun, wofür ihr Herz schlägt. Und sie erkennt dabei, dass nur eins wirklich zählt: Das Hier und Jetzt. (Quelle: Verleih)

Fehltritte werfen die Tänzerin Elise (Marion Barbeau) aus der Bahn, die sie doch nur ganz nach oben führen sollte: Der 26-jährige Star des Pariser Balletts muss mit ansehen, wie ihr Freund fremdgeht. Wenig später beim Auftritt auf der großen Bühne stürzt sie schwer. Zwei Jahre wird sie nicht mehr tanzen können, sagen die Ärzte. Elise reist zurück nach Hause, trifft ihren eher distanzierten Vater (Denis Podalydès) und arbeitet später in der Bretagne als Küchenhilfe in einem Kulturzentrum. Während sie Zwiebeln schneidet, probt eine Gruppe zeitgenössischen Tanz. Elise findet in den Rhythmus und zu einer neuen Bestimmung.
Den Regisseur Cédric Klapisch kennt man in Deutschland vor allem, weil er mal eine HERBERGE IN BARCELONA "baute". Sein Drama DAS LEBEN EIN TANZ ist aber bereits sein 14. Film, und das Thema Tanz ist eine Herzenssache des Regisseurs. Die international gefeierte Primadonna Marion Barbeau wagte sich deshalb unter seiner Regie an ihre erste Rolle als Schauspielerin. Dafür darf man dankbar sein. Ihr Charisma, ihre fließenden Bewegungen, ihre Auftritte ? klassisch und modern ? tragen den Film. Eine wichtige Nebenrolle spielt der israelische Choreograph Hofesh Shechter (als er selbst). Seine Arbeit mit der Modern Dance Company gibt Einblicke, wie viel harte Arbeit, Lebensfreude und Gedankentiefe in dem steckt, was auf der Bühne so leicht aussieht. Shechters Choreographien sind wahrhaft mitreißend. Klapisch feiert die zweite Chance und vor allem aber zusammen mit Marion Barbeau und Hofesh Shechter den Tanz als Fest des Lebens. Und wie auf jedem guten Fest, darf auch gelacht werden. Nach der Preview im Sommerkino gab es spontan Applaus.

Verfügbare Formate:
OmU
Heute Sa 08.10. So 09.10. Mo 10.10. Di 11.10. Mi 12.10. Do 13.10. Fr 14.10. Sa 15.10. So 16.10. Mo 17.10. Di 18.10. Mi 19.10. Do 20.10. Fr 21.10. Sa 22.10. So 23.10. Mo 24.10. Di 25.10. Mi 26.10. Do 27.10.

Fehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Heute noch im Programm