Das Familienfoto

FSK 0 98 min

Produktion: Frankreich 2018

Regie: Cécilia Rouaud

Darsteller: Vanessa Paradis

Oma Mamie (Claudette Walker) will sterben, und zwar dort, wo sie glücklich den Sommer verlebt hat: in dem kleinen Örtchen Saint-Julien. Am Tag der Beerdigung ihres Mannes äußert sie den Wunsch. Freilich, der lässt sich nicht so einfach verwirklichen. Denn Oma Mamie ist dement, wird von ihrem Sohn Pierre (Jean-Pierre Bacri) versorgt. Pierre, gewiss kein schlechter Mensch, möchte seine Mutter ins Heim geben. Denn die alte Frau irrt nachts schon mal auf der Straße umher. Die Enkelkinder Gabrielle (Vanessa Paradis), Elsa (Camille Cottin) und Mao (Pierre Deladonchamps) wollen der alten Frau diesen letzten Lebenswillen gern erfüllen. Doch haben sie vor allem eigene Probleme. Mit sich selbst, mit ihrer Familie und mit der Vergangenheit. Wie erklärt es beispielsweise der chronisch depressive Mao seiner Therapeutin? Er sei bei Eltern großgeworden, bei denen selbst Kuscheltiere gestorben sind! Ist das schon ein eigenes Sub-Genre? Das Zusammenführen von Familienmitgliedern anlässlich einer Beerdigung. Jedenfalls blickt Alexis Kavyrchine unaufgeregt durchs Kameraobjektiv. Das hat er schon bei DER WEIN UND DER WIND mit ähnlicher Ausgangslage getan. Der Regisseurin Cecilia Rouaud, die auch das Drehbuch schrieb, gelingt freilich mehr als Altbekanntes. Die Tragikomödie DAS FAMLIENFOTO zeigt dem Betrachter Menschen, die es irgendwie auch nicht leicht haben. Man mag sie trotz ihrer Macken irgendwann. Der Film hat Witz, wenn Gabrielle, die als lebende Statue arbeitet, für die Beerdigung ihres Großvaters mal rasch vom Podest hüpft. Vor allem aber hat der Schnappschuss Charme. DAS FAMILIENFOTO ist nicht gestellt, sondern (auch auf traurige Weise) lebensecht.

Verfügbare Formate:
2D Deutsch
2D OmU
Heute 26.05.2019
Morgen 27.05.2019
Dienstag 28.05.2019
Mittwoch 29.05.2019
Le cinéma en français
Montag 24.06.2019
Mittwoch 26.06.2019

Fehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Heute noch im Programm