Aretha Franklin: Amazing Grace

FSK 0 89 min

Produktion: USA 2018

Regie: Alan Elliott, Sydney Pollack

Darsteller: Aretha Franklin, James Cleveland, Southern California Community Choir

Sieht man da vielleicht Mick Jagger für einen kurzen Moment im Publikum? Kann sein, spielt aber keine Rolle. Man sieht Aretha Franklin über 80 Minuten auf der Kirchenbühne. Da bleibt dem Rolling Stone lediglich ein Platz in der vorderen Reihe. Die Königin des Souls, hochdekoriert mit Kritikerehren, Nummer-1-Hits und der Liebe ihrer Fans, gab an zwei Abenden im Januar 1972 ein Gospel-Konzert. In der New Temple Missionary Baptish Church in Los Angeles sang sie zu Ehren Gottes und zur größten Freude der Gläubigen. Reverend James Cleveland und der Southern California Community Choir begleiteten diesen furiosen und grandiosen Auftritt. Das sogenannte „Amazing Grace“-Konzert erschien als Doppelalbum und stürmte die Charts. Der renommierte Regisseur Sydney Pollack (TOOTSIE) filmte den Auftritt. Freilich auch die Größten sind nicht immer auf der Höhe. Pollack verzichtete auf die notwendige Filmklappe und hatte Probleme, Musik und Bild zu synchronisieren. Dann gab es Streit um die Rechte. Der Regisseur starb und gab das Material an Alan Elliott weiter. Ihm gelang, Bild und Ton stimmig zu machen. Nach 47 Jahren kommt ARETHA FRANKLIN: AMAZING GRACE auf die Leinwand. Aretha Franklin singt unter anderem: “Wholy Holy”, “What a friend we have in Jesus”, “You’ll never walk alone” und natürlich “Amazing Grace”. Einer der Songs heißt: Never grow old. Für den Konzertmitschnitt kann man sagen: Aretha Franklin, mit Afro-Frisur, grünweißem Kleid und goldenen Ketten, vor allem aber mit unbändiger Freude im Gesicht, ist für immer jung.

Verfügbare Formate:
2D OmU

Fehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Heute noch im Programm