Alcarràs - Die letzte Ernte

FSK 6 120 min Drama

Produktion: Spanien 2022

Verleih: Piffl

Darsteller: Jordi Pujol Dolcet, Anna Otin, Xenia Roset

Regie: Carla Simon Pipó

Seit 80 Jahren hat die Familie Solé in Alcarràs Pfirsiche angebaut. Nun sollen sie das Stück Land räumen.

Das Land, auf dem die Pfirsiche blühen, es soll nun Sonnenstrahlen fangen. Seit dem spanischen Bürgerkrieg hat die Familie des Patriarchen Rogelio (Josep Abad) dieses Stück katalonische Erde bebaut. Jetzt liegt der Kündigungsbescheid im Briefkasten. Der Gutsbesitzer will die Bäume fällen und sie durch lukrativere Solarpanele ersetzen. Rogelio beruft sich auf eine mündliche Zusage, dass er das Land bebauen kann. Seine Tochter Nati (Montse Oró) und sein Schwiegersohn Cisco (Carles Cabós) sind pragmatischer und schauen sich bereits nach Arbeitsplätzen um. Rogelios Sohn Quimet (Jordi Pujol Dolcet) will das Aus für den Betrieb nicht wahrhaben. Was er aber möchte: noch einmal eine große, letzte Ernte einfahren. Jeder verarbeitet die Nachricht für sich und trotzdem bleiben sie eine Familie.
Ein Lied, vorgetragen von drei Kindern der Familie, eröffnet Carla Simóns traurig-schönen Berlinale-Sieger ALCARRÀS – DIE LETZTE ERNTE. Ein letzter Anklang eines Idylls, das es schon lange nicht mehr gibt. Daran sind nicht allein die Sonnenkollektoren und die betriebswirtschaftliche Rechnung des Landbesitzers Schuld. Die Zeitenwende hat lange vorher eingesetzt. Das so sorgfältig beobachtete und mit ruhigen Kamerabewegungen aufgenommene Drama ist dabei selbst ein letzter Anklang an ein Idyll. Die Regisseurin erinnert sich an die Pfirsichfarm ihres verstorbenen Großvaters. Gedreht hat sie auf Katalanisch und dafür die Laiendarstellerinnen und Laiendarsteller auf Volksfesten in der Region gecastet. Die Berlinale-Jury lobte ausdrücklich die „außergewöhnliche Leistung“ des Ensembles. Die Schönheit der karstigen Landschaft fängt das Drama ebenfalls ein. Mittendrin steht ein rostender 2CV.

Verfügbare Formate:
2D
Heute Di 16.08. Mi 17.08. Do 18.08. Fr 19.08. Sa 20.08. So 21.08.

Fehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Heute noch im Programm